Bloggen 96 #3

Eine doppelte Zeitreise ist die Lektüre meines dritten Blogbeitrags von vor zwanzig Jahren: Da macht mein historisches Alter Ego am Ende des Sommers 96 seine Drohung aus der allerersten Kolumne wahr, über Sachen zu schreiben, die schon zehn Jahre her sind: Er präsentiert seinen Sommerrückblick von 1983, das Jahr, in dem er (und ich) aus der Provinz nach Hamburg kamen.

Noch energischer ist die angefügte Replik auf einen Artikel in der „Zeit“ von August 96, in dem der Schreiber über das Ende der Kulturtechnik Schreibmaschine räsonnierte und sich zu der Meinung verstieg, die Autoren im writers room Hamburg seien deswegen schlechte Autoren, weil sie ihre Texte auf dem Computer schreiben. Das leidenschaftliche Plädoyer meines früheren Ichs wäre im Rückblick nicht notwendig gewesen, wohl kaum einer der Leser hat die Thesen des „Zeit“-Mannes ernst genommen und Schreibmaschinen und Farbbänder auf Vorrat gehortet. Dafür muss zur Ehrenrettung des (2001 verstorbenen) Artikelschreibers gesagt werden, dass sein Kulturpessimismus in Sachen Digitalisierung  nicht ganz unbegründet war.

Aber lesen Sie selbst: Internet Kolumne 3: „Eckstein No. 5. Ästhetik einer Zigarettenschachtel, oder was sonst vom Sommer bleibt“ (September 1983/96)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s